15. Geburtstag – Google verschenkt neues Update

Heute feiert Google seinen 15. Geburtstag. Aber anstatt Geschenke entgegen zu nehmen überrascht es die Online Marketer, Werbeagenturen und SEO-Agenturen mit einem neuen Update: Dem Hummingbird. Seinen Namen bekam der „Kolibri“ durch seine ihm nachgesagten Eigenschaften, präzise und schnell zu sein.
Doch wie sieht das neue Update aus, was ändert sich und auf was zielt es ab?

Google Hummingbird – präzise und schnell

Googles neuer Ranking-Algorithmus ist nun seit gut einem Monat live und beeinflusst aktuell rund 90% aller Suchanfragen weltweit. Laut Amit Singhal, Software Entwickler bei Google, ist das neuste Update die größte Veränderung seit der Einführung von Google Caffeine. Caffeine wurde 2010 gelaunched und war eine neue Infrastruktur für Crawling und Indexierung großer Datenmengen und Realtime-Informationen. Bei Hummingbird hingegen geht es um den Ranking-Algorithmus selber. Ein wichtiger Schritt, den Google da jetzt nimmt. In den letzten Updates ging es nämlich hauptsächlich um die Webseiten selber – schlechten Content auf den Seiten und schlechte Linknetzwerke. Jetzt allerdings fokussiert sich Google auf seine eigene Maschinerie.Das neue Google Update: Der Hummingbird

Google Hummingbird soll dabei helfen komplexere Suchanfragen der Nutzer besser zu analysieren, um dadurch die Suchintention zu verstehen und dann entsprechend genaue Ergebnisse zu liefern – präzise und schnell.

Wie sieht die neue Suche aus?

Das Update zielt im Schwerpunkt auf die „Conversational Search“, also die Erkennung von zusammenhängenden Suchanfragen. Eine dieser Suchanfragen könnte zum Beispiel so aussehen:

„Wo befindet sich das nächste Geschäft, in dem ich das iPhone 5 kaufen kann?

Bisher legte Google den Schwerpunkt auf Fokuskeywords in der Suchanfrage. In diesem Fall wären das die Keywords „iPhone 5“ und „kaufen“ gewesen, die besonders hoch gewichtet worden wären. Die Suchergebnisse wurden also von Seiten dominiert, die diese beiden Keywords beinhalteten.
Mit dem Hummingbird Update allerdings wird der Gesamtkontext der Suchanfrage bewertet. Dadurch wird die Suchphrase passender gedeutet. Google erkennt durch die Wörter „Geschäft“ und „nächste“, dass der Nutzer das Spiel nicht online kaufen möchte, sondern den nahegelegensten lokalen Laden sucht, in dem er das iPhone 5 kaufen kann.
Die Suchmaschine erkennt mit dem neuen Update also besser die Intention des Suchenden und kann ihm so exaktere Ergebnisse liefern.

Was kann der Kolibri noch?

Zusätzlich zur exakteren Ergebnislieferung wird das neue Update eng in Verbindung mit dem Knowledge Graph gebracht. Dieser wurde entwickelt, um Usern Antworten auf Fragen zu liefern, die ihnen gar nicht in den Sinn gekommen sind, ihnen aber dennoch umfangreiche Informationen bieten können. Es ist eine umfangreiche Sammlung von Dingen aus dem realen Leben und es zeigt auf, wie diese miteinander verknüpft sind, um dem Nutzer bedeutsamere Suchergebnisse zu liefern.

Durch diese enge Verbindung wird die semantische Auszeichnung von Inhalten immer wichtiger.
Longtail-Keywords gewinnen dadurch immer mehr an Bedeutung.

Sucht ein Nutzer beispielweise nach einem bekannten Schauspieler in Verbindung mit dem Keyword „Filme“, wird er sicher gerne den ein oder anderen Film, in dem dieser Schauspieler mitgewirkt hat, sehen wollen. Deshalb werden in den SERPs nun auch Suchergebnisse angezeigt, wie und wo der User die Filme sehen oder kaufen kann. Dies bietet zum einen dem Nutzer ein exaktes Ergebnis, zum anderen haben aber Kinos und Videotheken die Möglichkeit, den User direkt, einfach und schnell abzuholen.