Der Google Zoo freut sich über Nachwuchs: Penguin 2.1

Es ist mal wieder soweit: Google hat am 4. Oktober den neuen Penguin gelaunched und das Update bekannt gegeben. Das fünfte bestätigte Penguin Update. Nach der letzten Version „Penguin 2.0“ wurde der Algorithmus nun verbessert und verfeinert. Was bedeutet das für Webmaster und was ist der Unterschied zu den älteren Pinguinen im Zoo?

Matt Cutts hat am 4. Oktober per Twitter das neue Google Update bekannt gegeben.
Tweet von Matt Cutts

Demnach sind etwa ein Prozent der Suchanfragen betreffen.

Welche bestätigten Pinguine gab es bisher?

Der Penguin wurde am 24.04.2012 mit Penguin 1 ins Leben gerufen. Dieses Update war der bisher größte Einfluss der Pinguine auf die Suchanfragen, mit knapp 3,1 Prozent.
Knapp einen Monat später wurde Penguin 2 gelaunched, nämlich am 26.05.2012 (beeinflusste weniger als 0,1% der Suchanfragen). Penguin 3 kam dann am 05.Oktober 2012. Penguin 4, vielen besser bekannt als Penguin 2.0, mit dem verbesserten Algorithmus, wurde am 22.05.2013 gelaunched.
Und Anfang Oktober ist das neue Update implementiert worden: Eine etwas verbesserte Version des Penguin 2.0, die zweite Generation sozusagen – der Penguin 2.1.

Was war Penguin eigentlich noch mal und wie müssen wir mit dem Update umgehen?

Penguin ist ein Teil des gesamten Google Suchalgorithmus, der regelmäßig nach Seiten Ausschau hält, die die Suchergebnisse „zuspammen“, aber immer noch gut ranken. Kurz gesagt sucht er nach Seiten, die eventuell Paid Links in ihrem Backlinknetzwerk aufweisen.

Wer von diesem Update getroffen wurde, merkt das anhand eines starken Trafficverlustes und Sichtbarkeitseinbußen kurz nach dem Launch. Um sich wieder aufzurappeln, die alten Rankings zu erzielen und den alten Traffic zurückzugewinnen, müssen Maßnahmen getroffen werden wie schlechte Links abzubauen und abzuerkennen (Disavow-Tool). Hat man diese Links aus seinem Backlinkprofil entfernt, sollte sich die Seite erholen.

Aber Moment mal: Da gab es doch erst kürzlich ein komplett neues Update, oder nicht?
Ganz genau, der Hummingbird. Wer sich jetzt wundert, wie der Penguin zu Google Hummingbird passt, der sollte dieses Update als Teil des Hummingbird sehen, nicht als Ersatz.
Hummingbird ist wie Googles gesamte Ranking-Maschinerie – und Penguin ist ein kleiner Teil dieser Maschine, ein Filter, der regelmäßig mit neuen und besseren Filtern ausgetauscht wird, um schlechte Seiten aus den SERPs zu entfernen.

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.

Back

© SEO-Bird.de | Online Marketing Blog. All rights reserved. Powered by WordPress.