Social Media Marketing + SEO = ?

Auffindbarkeit und Sichtbarkeit im Netz ist der wichtigste Erfolgsfaktor für eine Webseite. Um das eigene Ranking zu verbessern gibt es sowohl für OnPage, als auch für OffPage sehr viele Maßnahmen, Tipps und Techniken. Doch leider wird viel zu häufig ein wichtiger Rankingfaktor außer Acht gelassen: Social Media Marketing.

Wie beeinflusst Social Media SEO positiv?

Inhalte verbreiten sich in Zeiten der sozialen Netzwerke und Blogs immer besser. Dafür muss man noch nicht mal wirklich was tun – außer Inhalte generieren natürlich. Für gute Suchmaschinenergebnisse ist ein gutes Zusammenspiel zwischen SEO, Content Marketing und Social Media Marketing sehr wichtig.

Wie groß der Einfluss von Social Media auf SEO ist, sieht man an den Social Signals in diversen Analyse-Tools.

Diese sozialen Signale entstehen durch gute Social Media Arbeit. Das bedeutet: Je besser die Social Media Performance ist, desto stärker ist die Wirkung für SEO. Somit kann die Auffindbarkeit also durch eine Arbeit verbessert werden, die sowieso betrieben werden sollte. Searchmetrics hat eine Grafik veröffentlicht, in der der Einfluss sehr gut zu sehen ist.

SEO wird immer wichtiger. Deshalb ist es essentiell, SEO, Social Media, Unternehmenskommunikation und Marketing eng zu verdrahten und jede Abteilung in den Prozess zu involvieren.

Durch ein suchmaschinenoptimiertes Technik-Setup kann gute Social Media Arbeit hervorragende SEO Effekte erzielen. Doch das ist nicht der einzige Ansatzpunkt. Eine permanente Verlinkung aller eigenen Plattformen untereinander ist ebenso wichtig wie Social Media Services anstelle eigener Systeme zu nutzen. So sollten beispielsweise Videos auf YouTube hochgeladen und mit der Unternehmenswebseite verknüpft werden, da YouTube neben Google die wichtigste Marketingplattform darstellt.

Es sollten also alle relevanten Prozesse im Social Media Marketing analysiert und deren SEO Wirkung optimiert werden.

Qualität, Qualität, Qualität

Täglich mehrere Posts zu uninteressanten Themen sind nicht zielführend.

Qualitative Posts und Inhalte stehen im Mittelpunkt. Werden Inhalte veröffentlicht, die den Nutzer nicht ansprechen, wird er sie auch nicht teilen, kommentieren und liken. Interessante Artikel und Inhalte sind das A und O. Diese regen auch zu Diskussionen und Interaktionen an, wodurch man einen effizienten Dialog mit Usern führen kann. Das sorgt für Authentizität und Vertrauen in die Marke und das Unternehmen.

Hochwertige Verlinkungen von extern auf die eigenen Profile sind sehr wichtig. Auch Verlinkungen aus den Posts heraus auf die eigenen Plattformen sind ratsam und steigern die Social Signals.

Sind die Inhalte und Posts so interessant und qualitativ hochwertig, werden sie von selbst geteilt und auch von extern verlinkt – gut für SEO. Denn so werden natürliche Backlinks aufgebaut.

Durch gut geplante Mediaschaltung werden die Reichweite und die User-Interaktion erhöht. Je höher die Kunden-Aktivität und je größer die eigene Fanbase, desto besser ist das Ranking der eigenen Social Media Seite.

Welche Ansprüche sollte eine SEO wirksame Social Media Planung bedienen?

Klar ist, dass Social Media hauptsächlich für die eigene Webseite betrieben wird und um diese bekannt zu machen. Externe Verlinkungen sind deshalb ein großer Punkt.

Zum anderen sollten Reichweite und Nutzer-Interaktionen gesteigert werden.

Gute Inhalte kreieren und auf User-Aktivitäten eingehen ist der Schlüssel zum Erfolg im Social Media Marketing.

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.

Back

© SEO-Bird.de | Online Marketing Blog. All rights reserved. Powered by WordPress.